Masterarbeit (abgeschlossen)

Arian Hassib

Bauingenieurwesen

Charakterisierung des Niedrigtemperaturverhaltens von unterschiedlichen Füller-Bitumen-Verhältnissen mittels rheologischer Kenndaten

Gesteinsmehl (Füller) kommt als Bindemittelträger in das Asphaltmischgut und wird im Steinbruch gewonnen. Füller ist ein Medium zwischen Gesteinskörnern und Bitumen (Bindemittel). Je nach Asphaltsorte und -art wird der Füller dem Asphaltmischgut beigefügt, um eine hohe Viskosität bei hohen Verarbeitungstemperaturen zu gewährleisten. Jedoch ist die chemische Zusammensetzung der Gesteine unterschiedlich, weshalb eine Untersuchung der verschiedenen Gesteinsmehle nötig ist.


Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirksamkeit unterschiedlicher Füller mit Bitumen in Bezug auf ihre rheologischen Eigenschaften zu untersuchen, d.h. zu prüfen, wie die unterschiedlichen Füller sich mit Bitumen unter Minustemperaturen verhalten. Für die Untersuchung werden 12 unterschiedliche Füller aus verschiedenen Steinbrüchen unter Laborbedingung untersucht. Desweiteren werden die physikalischen Kennwerte bestimmt. Die chemische Zusammensetzung der Füller wird analysiert um einen Zusammenhang zwischen dem Füller-Bitumen-Verhältnis zu ermitteln.


Die berechneten Mischverhältnisse von unterschiedlichen Füller-Bitumen-Kombinationen werden zunächst mittels konventioneller Prüfmethoden wie Erweichungspunkt Ring und Kugel (EP RuK) untersucht. Zusätzlich folgen weitere rheologischen Untersuchungen mittels Biegebalkenrheometer (BBR) und Dynamisches Scherrheometer (DSR).
Die Untersuchungsergebnisse sind als Fundament für weitere Laborversuche zu verstehen, denn Füller ist eine bedeutende Komponente des Asphaltmischguts. Ziel dieser Laboruntersuchung ist es, die unterschiedlichen Füller durch Anwendung verschiedener Prüfmethoden, ihre Eigenschaften und ihr Verhalten bei Minustemperaturen charakterisieren zu können.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Verkehrswegebau (Prof. Radenberg)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing. N. Flottmann