Projektarbeit (abgeschlossen)

Mohammad Ali Vatanparast

Bauingenieurwesen

Vergleich und Bewertung verschiedener Prüfverfahren zur Bestimmung und Auswertung der Kornform

Der Mineralbestand, das Gefüge und die Aufbereitungstechnik sind maßgebende Einflussfaktoren auf die granulometrischen Eigenschaften von Gesteinskörnung. Die granulometrischen Eigenschaften wiederum wirken sich auf die Asphalteigenschaften aus. So beeinflusst die Kornform der Gesteinskörnung maßgeblich die Lagerungsdichte der einzelnen Korngemische. Daraus resultieren unterschiedliche Hohlraumgehalte und/oder Hohlraum-strukturen.
Die Bestimmung der Kornform grober Gesteinskörnung ist in Regelwerken festgelegt. Zur Charakterisierung der Kornform kann entweder die Plattigkeitskennzahl nach DIN EN 933-3 oder die Kornformkennzahl nach DIN EN 933-4 bestimmt werden. Mit Hilfe der Computerprogramme Photoshop® und MATLAB® stehen zwei computerunterstützte Analysemethoden zur fotooptischen Ermittlung der Kornform zur Verfügung, mit denen grundsätzlich weitergehende geometrische Eigenschaften abgeleitet werden können.
Im Rahmen dieser Arbeit sollen granulometrische Eigenschaften verschiedener Gesteinskörnungen und Gesteinsarten ermittelt werden. Dazu sollen neben der Plattigkeitskennzahl und der Kornformkennzahl auch andere geometrische Kennwerte, wie z.B. die Sphärizität bestimmt werden. Die Bestimmung dieser Eigenschaften der Gesteinskörnung soll miteinander verglichen und eine Empfehlung zur Anwendbarkeit der einzelnen Kornformbestimmung abgegeben werden. Die letztendlich ausgewählte Vorgehensweise ist detailliert zu beschreiben und abschließend zu validieren. Zur Validierung sind mindestens drei Gesteinskörnungen nacheinander von jedem Bearbeiter mit der beschriebenen Vorgehensweise zu prüfen. Die ausgewerteten Ergebnisse sind hinsichtlich ihrer Wiederholgenauigkeit zu betrachten.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Verkehrswegebau
(Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

M.Sc. Daniela Breddemann