Studienarbeit (abgeschlossen)

Francois Mbenda

Bauingenieurwesen

Stoffliche Veränderungen von Beton-Recycling-Baustoffgemischen während ihrer Nutzungsdauer im Straßenbau



In jüngster Zeit sind im Straßenbau vermehrt Schadensfälle nach Abschluss von Frostperioden aufgetreten, deren Ursache schwerpunktmäßig in den Tragschichten ohne Bindemittel festgestellt werden konnte. Als Tragschichtmaterial wurden in den untersuchten Schichten Recycling-Baustoffgemische verwendet. Dieses entspricht dem gängigen Regelwerk, das Anforderungen für den Einsatz solcher Baustoffgemische im Straßenbau formuliert. Die Materialanalyse einzelner geschädigter Trageschichtabschnitte zeigt, dass im Materialgefüge Strukturveränderungen aufgetreten sind. Aufgrund dessen ist zu vermuten, dass sich Materialanteile im Recycling-Baugemisch unter der Einwirkung von Wetter und Verkehr bzw. neu gebildet haben.

Mit Hilfe einer umfangreichen Literaturrecherche sollen zunächst die bekannten Mechanismen, die zu einer Neubildung von Mineralien im Recycling-Baugemisch führen können, herausgearbeitet werden. Des weiteren stellt sich die Frage nach den bisher nicht bekannten Faktoren, die Materialveränderungen bewirken könnten. Diese Fragen sollen ggf. formuliert werden.

Durch einer Zusammenstellung der bisher am Lehrstuhl untersuchten sowie ggf. weiteren Schadenfälle sind mögliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen und zu analysieren.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Verkehrswegebau (Prof. Radenberg)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing Nina Flottmann