Masterarbeit (abgeschlossen)

Pia Neugebauer

Bauingenieurwesen

Photogrammetrische Messverfahren zur Erfassung von Verformungen an Stahlbetonbauteilen

Konventionelle Messverfahren wie die Dehnungsermittlung mittels Dehnungsmessstreifen (DMS) oder die Verformungsmessung mittels induktiver Wegaufnehmer haben sich für die Dokumentation experimenteller Untersuchungen von Stahlbetonbauteilen bewährt. Aufgrund der lokalen Fixierung der Messsensoren sind mit diesen Systemen jedoch lediglich Messungen an einzelnen, diskreten Stellen möglich. Für die Abbildung ganzer Verschiebungsfelder sind diese Messverfahren aufgrund des Aufwands kaum geeignet. Im Gegensatz dazu bieten photogrammetrische Messverfahren die Möglichkeit, vollständige Verschiebungsfelder zu dokumentieren. Ausgehend von der kontinuierlichen digitalen Fotografie eines Messfeldes werden anschließend die „Pixel"-Informationen der digitalen Bilder ausgelesen. Aus den Veränderungen aufeinander folgender Bildsequenzen lassen sich auf diese Weise Informationen über Verformungen und Verzerrungen ganzer Bereiche ermitteln.

Im Rahmen experimenteller Untersuchungen an Stahlbetonbalken wurde das Trag- und Verformungsverhalten der Versuchskörper sowohl durch die lokale Applikation von DMS und Wegaufnehmern, als auch durch zwei unabhängige photogrammetrische Verfahren dokumentiert. Im Rahmen dieser Arbeit sind die Ergebnisse der photogrammetrischen Messungen zu analysieren.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Massivbau (Prof. Mark)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing. K. Winkler