Projektarbeit (abgeschlossen)

Neda Nikzad

Bauingenieurwesen

Vergleich konventioneller und photogrammetrischer Messverfahren zur Beurteilung von Beanspruchungen in Stahlbetonbauteilen

Zur Bauwerksüberwachung und -kontrolle werden neben konventionellen Messverfahren wie Dehnungsmessstreifen (DMS) und induktiven Wegaufnehmern immer häufiger optische Verfahren, wie zum Beispiel das Digitale-Rissmess-System, eingesetzt. Dabei stellt sich die Frage nach der Genauigkeit und Zuverlässigkeit dieser optischen Dokumentationsverfahren.

Im Rahmen von experimentellen Untersuchungen an Stahlbetonbalken wurde das Trag- und Verformungsverhalten der Versuchskörper sowohl durch die lokale Applikation von DMS und Wegaufnehmern als auch durch zwei unabhängige photogrammetrische Verfahren dokumentiert. Im Rahmen dieser Projektarbeit werden zunächst die Ergebnisse von zwei Versuchsbalken unter Anwendung konventioneller Messtechniken ausgewertet. Für die Analyse der photographischen Aufnahmen sind zunächst geeignete Methoden und Ansätze zu recherchieren und zu beschreiben. Anschließend werden die Aufnahmen ausgewertet und die Ergebnisse kritisch mit den Resultaten der konventionellen Aufzeichnungen verglichen.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Massivbau (Prof. Mark)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing. K. Winkler