Masterarbeit (abgeschlossen)

Leonardo Parisi

Bauingenieurwesen

Sanierung oder Abriss und Neubau am Beispiel eines realen Einfamilienhauses

Eine energetische Betrachtung eines Gebäudes ist stets wichtiger geworden. Auf Grund steigender Energiekosten und dem Wissen, dass die bis jetzt verwendeten Rohstoffe endlich sind als auch dem Bewusstsein der Wichtigkeit von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung werden immer mehr Gebäude energetisch modernisiert. Da in Deutschland die Bautätigkeit im Bestand zunimmt, stellt sich zu Anfang die Frage, ob eine Sanierung des Bestandsgebäudes auf das gewünschte Niveau möglich ist oder ein Neubau sinnvoller ist.

Anhand eines realen Wohngebäudes sollen die Aspekte einer energetischen Sanierung einem Abriss und Neubau gegenüber gestellt werden. Dabei soll insbesondere der Material und Ressourceneinsatz der verschiedenen Varianten quantifiziert werden.

Bei der Betrachtung eines Altbaus im Rahmen einer Sanierung ist eine mögliche Schadstoffbelastung zu berücksichtigen. Entsprechend der Baualtersklasse des betrachteten Gebäudes können unterschiedliche Schadstoffe, z.B. in Parkett- oder Bodenbelagsklebern, alten Holzkonstruktionen, Lacken oder Schüttungen vorhanden sein. Es sollen die Untersuchungen/Verfahrenstechniken, die Auskunft über die Art und Konzentration der Schadstoffe geben recherchiert werden.

Lehrstuhl und Betreuer

Lehrstuhl für Ressourceneffizientes Bauen (Prof. Hafner)

Lehrstuhllogo

Betreuuung

Dipl.-Ing. Karina Krause